Alliance for Global Sustainability

Im Jahr 2000 hat die Alliance for Global Sustainability (eine einzigartige Universitätspartnerschaft zwischen dem MIT Boston, der Universität Tokio, der ETH Zürich und der Technischen Hochschule Chalmers in Gothenburg) eine Initiative mit dem Namen Youth Encounter on Sustainability (YES) gestartet, um zwei-wöchige Intensivkurse während des Sommers in einem kleinen Bergdorf in der Schweiz zu ermöglichen.

Ziel war es, Studenten aus der ganzen Welt zusammenzubringen, um zu diskutieren und debattieren, unterschiedliche kulturelle und fachliche Erfahrungen auszutauschen, eigene Strategien und Visionen für eine nachhaltige Welt zu entwickeln und ihre Rolle als zukünftige Akademiker und Wissenschaftler im Prozess einer nachhaltigen Entwicklung festzulegen. Bis heute haben mehr als 800 Studenten aus über 90 verschiedenen Ländern die YES-Kurse besucht.

Bei Youth Encounter on Sustainability handelt es sich um einen experimentellen Intensivkurs, bei dem die Kommunikation und der Wissensaustausch in einer internationalen, interkulturellen und multidisziplinären Umgebung im Vordergrund steht. Der Hauptzweck des Kurses besteht darin, als akademische Begegnungsstätte einen Raum für den Erwerb von Kenntnissen und die Entwicklung wichtiger Fähigkeiten und grundlegender ethisch-moralischer Prinzipien zu bieten, um das Potenzial der Entscheidungsträger von Morgen auszubauen, damit die zukünftigen globalen Herausforderungen in Angriff genommen werden können.

Youth Encounter on Sustainability (YES)-Kurse

Dank der Unterstützung von Sika konnten 2012 mehr als 100 Studenten an den YES-Kursen teilnehmen. 36 Studenten haben im April 2012 Sika Japan besucht. Dort haben Sie am Youth Encounter on Sustainability (YES)-Kurs an der Hōsei-Universität, Tokio, teilgenommen. Die Studenten erhielten die Möglichkeit, einen Einblick in das Unternehmen zu bekommen und zu erfahren, inwieweit sich Sika als globales Unternehmen auf dem japanischen Markt für nachhaltige Entwicklung einsetzt.

Und 34 neue Studenten und Berufsanfänger aus 23 Ländern haben am YES-Kurs in Kenia teilgenommen. Das in einer schlichten aber wunderschönen Umgebung gelegene Elsamere Field Study Center war der ideale Ort, um zukünftige Alternativen und Strategien für eine nachhaltigere Weltgesellschaft zu thematisieren und diskutieren. Nach beeindruckenden Vorlesungen von Experten aus den Bereichen Wirtschaft, Politik, Energie & Materialien, Nahrungsmittel & Landwirtschaft, Wasserversorgung, städtische und ländliche Entwicklung sowie Sozial- und Verhaltenswissenschaften haben die Teilnehmer an Fallbeispielen aus der ganzen Welt und insbesondere aus einzelnen Regionen Afrikas gearbeitet.