Der Verwaltungsrat von Sika hat Anpassungen in der Konzernleitung beschlossen, um die Organisation auf die Sika Wachstumsstrategie und die Ziele 2020 auszurichten. Die folgenden Änderungen in der Konzernleitung treten zum 1. April 2017 in Kraft.

Thomas Hasler, derzeit Chief Technology Officer, wird zum Leiter Industry ernannt. Der Zielmarkt Industry beliefert Sika Märkte wie den Automobilbau, die Nutzfahrzeugindustrie, die Fahrzeugreparatur, erneuerbare Energien und den Fassadenbau. Die neue Position umfasst ebenfalls die Verantwortung für die zwei globalen Bereiche Automotive und Tooling & Composites. Mit einem Umsatz von CHF 1.2 Milliarden im Jahr 2016 ist Industry der grösste Zielmarkt von Sika. Die Ernennung von Thomas Hasler wird den Kundenfokus stärken und das weitere Wachstum dieses erfolgreichen globalen Business sicherstellen.

Yumi Kan, derzeit Leiterin Building Systems & Industry, wird zur Leiterin Construction ernannt und in dieser Funktion für die sechs Zielmärkte Concrete, Waterproofing, Refurbishment, Sealing & Bonding, Flooring und Roofing verantwortlich sein. Mit der Zusammenführung aller Zielmärkte im Bausektor unter einer einheitlichen Leitung kann Sika ihre Dienstleistungen für globale Kunden, Key Accounts und grosse Bauprojekte mit Cross-Selling-Potenzial weiter stärken.

Ernesto Schuemperli, derzeit Leiter Concrete & Waterproofing, hat sich dazu entschieden, als Konzernleitungsmitglied zurückzutreten. Ernesto Schuemperli verfügt über 40 Jahren Erfahrung in der Bauindustrie, insbesondere im Tiefbau, und übernimmt die neu geschaffene Position des Head Infrastructure & Mining mit Berichtslinie an den CEO. Darüber hinaus wird er die Zusammenlegung der Zielmärkte innerhalb der neuen Organisation begleiten.

Frank Hoefflin, derzeit Technology Head Thermoplastic Systems, wird zum Chief Technology Officer und Mitglied der Konzernleitung ernannt. Er tritt die Nachfolge von Thomas Hasler an. Frank Hoefflin begann seine Karriere bei Sika vor über 13 Jahren in den USA und war sowohl in den USA als auch in der Schweiz in verschiedenen F&E-Funktionen tätig. Er besitzt einen Doktortitel der Universität Freiburg in Deutschland und ist amerikanischer und deutscher Staatsbürger.

Heinz Gisel, derzeit Regionalleiter Asien/Pazifik, hat sich dazu entschieden, als Konzernleitungsmitglied zurückzutreten, um sich Zeit für ein Sabbatical zu nehmen. Über zehn Jahre war er erfolgreich in Asien/Pazifik als General Manager für Singapur und Greater China tätig sowie als Regionalleiter der Region Asien/Pazifik. Im zweiten Halbjahr wird er in einer neuen Funktion zu Sika zurückkehren.

Mike Campion, derzeit Head of Area Greater China, wird zum Regionalleiter Asien/Pazifik und Mitglied der Konzernleitung ernannt. Er tritt die Nachfolge von Heinz Gisel an. Mike Campion begann seine Karriere bei Sika vor mehr als 18 Jahren und hat seither diverse Führungspositionen in den USA und China bekleidet. Er hat einen Abschluss in Naturwissenschaften der Villanova University, Pennsylvania, USA, und ist amerikanischer Staatsbürger.

Jan Jenisch, Vorsitzender der Konzernleitung: „Die Anpassungen in der Konzernleitung sind ein wichtiger Schritt, um unsere Wachstumsstrategie voranzutreiben. Ich bin stolz auf das hervorragende Konzernleitungsteam von Sika und freue mich auf die Zusammenarbeit mit jedem Einzelnen. Ich bin überzeugt, dass wir mit der neuen Struktur und der erfahreren Konzernleitung unsere strategischen Ziele 2020 erreichen werden.“