Training und Entwicklung

Sika ist stolz, viele langjährige Mitarbeitende zu beschäftigen. Das Unternehmen legt Wert darauf, dass Angestellte ihr Wissen und ihre Erfahrung möglichst lange im Unternehmen einbringen. Interne und externe Schulungen sowie Trainings sind für Sika entscheidende Instrumente, um die über 17’000 Mitarbeitendenzu fördern. Auch umfangreichere Weiterbildungen stehen auf dem Programm. Sika kooperiert mit renommierten Universitäten, um die neuesten Fach- und Branchenentwicklungen in die Schulungen und Trainings einzubauen.

2016 wandte Sika insgesamt rund CHF 9.9 Millionen (Vorjahr: CHF 11.1 Millionen) für die Mitarbeiterentwicklung auf. Ziel ist es, dass jede und jeder Angestellte jährlich mindestens 10 Stunden Training absolviert. Im Jahr 2016 lag diese Zahl bei 12.4 (2015: 11.9 Stunden).

 

Sika Business School

Die Sika Business School bietet Programme in den Bereichen Managemententwicklung und Talent-Development an. Im Jahr 2016 wurden zwölf Programme für Nachwuchskräftedurchgeführt. Die Zusammenarbeit mit dem International Institute for Management Development (IMD) in Lausanne, Schweiz, wurde fortgesetzt. Unter anderem nahmen über 100 Manager an einem Training zum Thema Führung und Strategie teil.

Mit zahlreichen Schulungen zur Stärkung der Vertriebskompetenz setzt die Sika
Business School auch einen besonderenSchwerpunkt auf den Bereich
Vertrieb/Marketing. Auf lokaler und regionaler Ebene finden zahlreiche
Trainings zu den Sika Produkten und zu deren Anwendungsmöglichkeiten
statt. Auf diese Weise wird die Kompetenz in der Kundenberatung weltweit gefördert. Im Jahr 2016 wurden unterschiedliche off- und online-Angebote sowie eine neue, spezifische Software für E-Learning Programme unter dem «SikaLearn» Konzept gebündelt und implementiert. Bei der Umsetzung hatte die Anbindung des SikaLearn
Konzeptes an das in 2016 eingeführte neue Intranet (SikaWorld) zentrale
Bedeutung.

Entwicklung der Führungskräfte

Sika fördert vorrangig interne Kandidatinnen und Kandidaten bei der Besetzung von Fach- und Führungspositionen. So wurden beispielsweise in den letzten vier Jahren Sika Senior Management-Funktionen fast ausschliesslich intern besetzt. Die Langzeitperspektive für die Karriere der Mitarbeitenden trägt unter anderem dazu bei, dass die freiwillige Fluktuationsrate bei nur 6.2% (2015: 6.6%) liegt. Auch bei Funktionen im mittleren Management misst das Unternehmen der Förderung von Mitarbeitenden einen hohen Stellenwert bei. Globale und regionale Mitarbeiterentwicklungsprogramme vermitteln neben Fachwissen und Fähigkeiten auch identitätsstiftende Anreize, dieim Wesentlichen aus den Sika spezifischen Werten und Grundsätzen resultieren. Im Jahr 2016 nahmen mehr als 180 Mitarbeitende an Kursen des regionalen «Leadership DevelopmentProgramms» teil. Für das jeweils 18 Monate dauernde globale «Leadership Development Programm» wurden im Jahr 2016 40 Personen neu nominiert.