Industrialisierung im Bau eröffnet neue Freiheiten für Bauherren und Architekten.

Die modulare Bauweise und der 3D-Betondruck gestalten das Bauwesen radikal um, und bei beiden ist Sika mit innovativen Technologien in einer Spitzenposition. Heute verlagert sich die Arbeit von der Baustelle zusehends in Fabrikhallen, daran zeigt sich die Industrialisierung im Bau. Immer mehr Bauteile werden unter kontrollierten Bedingungen industriell gefertigt. Besonders weit ist diese Entwicklung bei Lindbäcks, einem europaweit führenden Unternehmen im modularen Wohnungsbau, wo Industrieroboter Böden, Wände und Isolation vollautomatisch zusammenfügen.

Für alle Schritte hat Sika die passende Lösung, von Klebstoffen bis zu Brandschutzmitteln. Besonders gross ist der Effizienzgewinn bei Nasszellen. Bis zu zwölf Stunden gewinnt Lindbäcks dank Sikaflex®, weil der Kleb- und Dichtstoff schnell aushärtet. Die neue Curing-by-Design-Technologie, die grössere Prozesseffizienz ermöglicht, stösst ebenfalls auf Interesse Für die Nasszellen liefert Sika wasserdichte Membrane und Klebstoffe, um Wände zu verstärken.

In der modernsten Modulbauanlage Europas produziert Lindbäcks im schwedischen Piteå standardisierte Bauteile.
In der modernsten Modulbauanlage Europas produziert Lindbäcks im schwedischen Piteå standardisierte Bauteile. Modulbauweise wird häufig im Wohnungsbau eingesetzt.
Image: In der modernsten Modulbauanlage Europas produziert Lindbäcks im schwedischen Piteå standardisierte Bauteile. Modulbauweise wird häufig im Wohnungsbau eingesetzt.
50%
Kürzere Bauzeit dank Modulbau

3D-Betondruck in industriellem Massstab

Im Betonbau werden Digitalisierung und Industrialisierung durch den 3D-Betondruck vorangetrieben, dank der Digital Technology Unit von Sika. Die ersten Drucker werden mit 3D-Mörtel von Sika bei Partnerunternehmen eingesetzt, um in Werkhallen Betonelemente in industriellem Massstab zu drucken. Dies bietet den Vorteil, dass sich Bauteile direkt ab Plan, ohne die kosten- und zeitintensive Errichtung von Schalungen, drucken lassen. Dank der hochpräzisen Fertigung lassen sich akustische oder andere Funktionen integrieren, und den Architekten eröffnen sich ganz neue Freiheiten im Design.