Mit einer bahnbrechenden Innovation hat Sika das Kleben neu erfunden. Die Kunden sparen markant an Produktionskosten und Zeit ein.

In der industriellen Fertigung nimmt die Bedeutung des Klebens laufend zu. Gegenüber herkömmlichen Verbindungstechniken wie Schrauben oder Schweissen müssen die Teile beim Kleben weder durchbohrt noch erhitzt werden. Zudem lassen sich verschiedenartige Materialien verbinden und gegen Flüssigkeitseintritt abdichten, was beim Leichtbau essenziell ist. Die gängigen Klebstoffe auf dem Markt variieren und entweder verfügen sie über kurze Montagezeiten und härten dafür schneller aus oder sie zeichnen sich durch lange Montagezeiten und lange Aushärtungszeiten aus, die über Hitze beschleunigt werden können.

In der industriellen Fertigung immer mehr gefragt sind Klebstoffe, welche sich sowohl durch lange Verarbeitungszeiten als auch durch rasches Aushärten auszeichnen.

Paradigmenwechsel dank Curing-by-Design

SikaForce Curing-by-Design

Sika hat einen Zweikomponentenklebstoff (2K) entwickelt, der eine Lösung bietet. Die Curing-by-Design-Technologie kombiniert auf einzigartige Weise lange Verarbeitungszeit und raschen Festigkeitsaufbau. «Damit kann praktisch auf Knopfdruck bestimmt werden, wann der Klebstoff aushärten soll, und das bei Raumtemperatur», sagt Frank Höfflin, Chief Technology Officer Sika. «So schaffen wir die Basis für eine hocheffiziente automatisierte Produktion. SikaForce® Powerflex mit Curing-by-Design ist ein revolutionäres Klebstoffsystem.»

Die Industrie erhält mit Curing-by-Design die Möglichkeit, die Klebeprozesse massiv zu beschleunigen, gleichzeitig bleibt die notwendige Verarbeitungszeit garantiert. Gerade im Fahrzeugbau ist das zentral. Knaus Tabbert, einer der führenden Hersteller von Freizeitmobilen Europas, hat den Produktionsprozess der Wohnwagen mithilfe der neuesten Sika Klebstofftechnologie revolutioniert. Damit kann der selbsttragende Glasfaserrahmen, das Kernstück der neuen, in Ultra-Leichtbauweise realisierten Modellserie, schneller verklebt werden.

"Dank der Sika Technologie konnten wir die Montagezeit deutlich verkürzen und höchste Prozesseffizienz erreichen. Der neue Klebstoff bildet die Basis, um unsere Klebeprozesse in Zukunft zu automatisieren." Max Kandlbinder, European Adhesive Engineer bei Knaus Tabbert

Leistungsfähiger und Nachhaltiger

Mit der Curing-by-Design-Technologie erfüllt Sika die Anforderungen der Industrie auf optimale Weise. «Sika gibt den Herstellern Lösungen an die Hand, um Abläufe zu beschleunigen und Fahrzeuge leichter und damit umweltfreundlicher zu machen», sagt Frank Höfflin. Damit steht die neue Klebstofftechnologie beispielhaft für den Innovationsansatz von Sika. «Jedes neue Produkt, das wir auf den Markt bringen, ist leistungsfähiger als das vorangehende und trägt zugleich zu mehr Nachhaltigkeit bei.»

Sika gewinnt Swiss Technology Award

V.l.n.r. stehend: Michael Schlumpf, Claudio Di Fratta, David Hofstetter, Bernhard Bosshard V.l.n.r. sitzend: Marko Zivaljic, Fabien Choffat, Antonio Corsaro
Image: V.l.n.r. stehend: Michael Schlumpf, Claudio Di Fratta, David Hofstetter, Bernhard Bosshard; v.l.n.r. sitzend: Marko Zivaljic, Fabien Choffat, Antonio Corsaro

Der bedeutendste Technologiepreis der Schweiz geht 2019 an Sika. In der Kategorie «Innovation Leaders» wurde die neue leistungsstarke Klebstofftechnologie SikaForce® Powerflex mit Curing-by-Design ausgezeichnet. 

Der Klebstoff unterstützt schnellere Montageprozesse, beschleunigt die Entwicklung des Leichtbaus im Transportwesen und ermöglicht umweltfreundlichere Fahrzeugkonzepte.

Fabien Choffat, Head Product Development - 2C Adhesives, and Marko Zivaljic, Corporate Business Development Manager Structural Bonding, presenting the new adhesive technology at the ETH, Zurich

Kundennutzen von Curing-by-Design