DER SIKA SPIRIT MACHT DEN UNTERSCHIED

«Liebe Freunde, Dear Friends» – so beginnenbei Sika die meisten E-Mails. Viele Mitarbeitendebeschreiben die Zusammenarbeit alsfamiliär und unkompliziert. Die Sika Unternehmenskulturin Kombination mit der Kompetenzder Mitarbeitenden, das macht den Sika Spiritaus und ist ein Pfeiler des Erfolgs. Damit diesauch in Zukunft so bleibt, werden für dieMitarbeitenden optimale Rahmenbedingungengeschaffen.

Gemeinsame Werte als starke Grundlage der Wachstumsstrategie

Kundenorientierung, Mut zur Innovation, Nachhaltigkeit und Integrität, Unterstützung und Respekt sowie ergebnisorientiertes Management prägen das Unternehmen. Diese Werte und Grundsätze dienen in allen Sika Ländergesellschaften als Orientierung und werden von den Mitarbeitenden gelebt. So basiert die Kultur des Vertrauens, der Transparenz und der Offenheit auf einer weltweit fundierten und gelebten Grundlage. Sikas Wachstumsziele 2020 beschreiben, was umgesetzt wird, die Unternehmenswerte, wie dies erreicht wird.

Ethisches Handeln als Eckpfeiler der Reputation

Auch ethisches Handeln und Integrität werden im Unternehmengelebt und bilden die strategischen Eckpfeiler, auf denen die exzellenteReputation von Sika basiert. Bedingt durch das starkeWachstum des Unternehmens mittels Übernahmen grössererFirmen, die Gründung neuer Ländergesellschaften und die starkwachsenden Geschäftsaktivitäten in herausfordernden Märktenwurden im vergangenen Jahr zahlreiche Compliance-Initiativendurchgeführt. Mit einer gross angelegten internationalen Compliance-Kampagne mit dem Ziel, das Bewusstsein für eine integreVerhaltensweise zu schärfen, wurde eine digitale Schulungüber den Verhaltenskodex und das Meldesystem für Fehlverhalten,die Sika TrustLine, weiter eingeführt. Weltweit wurden2018 mehr als 7’000 Mitarbeitende geschult und für das ThemaCompliance sensibilisiert. Auch Führungskräfte wie Senior Managers,General Managers und Geschäftsleitungsmitglieder inden mehr als 100 Ländern haben ihre Vorbildfunktion erneut bekräftigtund ein Compliance Commitment unterzeichnet.

Mitarbeitende – der Schlüssel zum Erfolg

Die Zahl der Mitarbeitenden stieg im Berichtsjahr um 8.5% auf 20’060 (Vorjahr: 18’484). Die regionale Aufteilung gestaltet sich wie folgt: EMEA: 8’816 (Vorjahr: 8’368), Americas: 4’147 (Vorjahr: 4’048), Asien/Pazifik: 3’931 (Vorjahr: 3’858), Global Business: 2’472 (Vorjahr: 1’522) und Corporate Services: 694 (Vorjahr: 688).

2018 sind 1’190 neue Angestellte durch Akquisitionen zu Sika gestossen. 386 weitere Mitarbeitende sind durch organisches Wachstum ins Unternehmen eingetreten.


Die Altersstruktur von Sika ist ausgewogen: 15% der Mitarbeitenden sind jünger als 30 Jahre und 25% älter als 50 Jahre. Sika will den Mitarbeitenden eine langfristige Perspektive im Unternehmen bieten. Mehr als 95% der Belegschaft hat einen unbefristeten Arbeitsvertrag.

Gemeinsam erwirtschafteten die Mitarbeitenden im Jahr 2018 eine Nettowertschöpfung von CHF 2’264 Millionen (Vorjahr: CHF 2’092 Millionen). Dies entspricht einer Nettowertschöpfung pro Mitarbeitenden von CHF 117’000 (Vorjahr: CHF 117’000).
 

Interessante Perspektiven in aller Welt

Sika ist in über 100 Ländern lokal vertreten und auf der ganzen Welt mit ihren Produkten präsent. Das Unternehmen wächst stark und ermöglicht den Mitarbeitenden durchlässige Karrieren anstelle starrer Entwicklungspläne. Mit Flexibilität und Vertrauen auf Talente fördert und begleitet Sika individuelle Karrierechancen und setzt zunehmend auf internationale Mobilität. Dabei werden interne Kandidatinnen und Kandidaten vorrangig berücksichtigt. So wurden beispielsweise in den vergangenen Jahren jeweils etwa 300 Mitarbeitende in neue Positionen befördert und Sika Senior Management-Funktionen zu 100% intern oder durch Mitarbeiter akquirierter Unternehmen besetzt. Die Langzeitperspektive für die Karrieren der Mitarbeitenden und die Unternehmenskultur tragen unter anderem dazu bei, dass sich die Fluktuationsrate mit 6.9% (2017: 6.2%) auf einem tiefen Niveau bewegt. Sika ist stolz darauf, dass Mitarbeitende lange im Unternehmen bleiben und ihr Wissen und ihre Erfahrung über einen grossen Zeitraum einbringen.

Mit der Entwicklung eines Employer Brand und der Lancierung entsprechender Massnahmen mit Fokus auf der digitalen Kommunikation wird die Bekanntheit von Sika als attraktivem Arbeitgeber weiter gesteigert. Im Zentrum der externen Rekrutierungsstrategie stehen die Einstellung und Förderung junger Talente, die Steigerung der Frauenquote und die verstärkte Rekrutierung von Arbeitskräften in Schwellenländern.

Lernen für nachhaltigen Erfolg

Als Weltkonzern schafft es Sika immer noch, so rasch wie ein mittelgrosses Unternehmen zu agieren und auf Geschäftschancen mit einer hohen operativen Umsetzungsgeschwindigkeit zu reagieren. Damit dies so bleibt, muss das Wissen der Mitarbeitenden Schritt halten und den aktuellen Trends und Marktanforderungen entsprechen. Im Berichtsjahr wandte Sika insgesamt CHF 11.5 Millionen (Vorjahr: CHF 10.7 Millionen) für die Mitarbeiterentwicklung auf. Ziel ist es, dass jede und jeder Angestellte jährlich mindestens 10 Stunden Training absolviert. Im Berichtsjahr lag diese Zahl bei 16.8 Stunden (Vorjahr: 12.9 Stunden). Gefördert werden sowohl externe als auch interne Weiterbildungen. Darüber hinaus expandiert Sika kontinuierlich die digitale Lernplattform, die derzeit über mehr als 320 interne Trainings verfügt.

Die Programme der Sika Business School sind auf die Strategie eines nachhaltigen Wachstums ausgerichtet und umfassen Leadership und Talent Development, Vertriebstraining, digitales Lernen und Spezialakademien. Im Berichtsjahr haben 1’600 Personen an den mehr als 100 Kursen teilgenommen. Durchgeführt wurden 29 Trainings für Führungs- und Nachwuchskräfte, mit dem Ziel, weiterführendes Management- und Führungswissen zu vermitteln und sie unter anderem für internationale Einsätze vorzubereiten.

Weiter ausgebaut wurde der Bereich Vertrieb/Marketing zur Schulung der Vertriebskompetenz im Unternehmen mit neuen Kursen zum Thema Verhandlungstaktik und Key Project Management. Etwa die Hälfte aller Kurse der Sika Business School sind vertriebsorientiert. Auf lokaler und regionaler Ebene finden zahlreiche Trainings zu den Sika Produkten und zu deren Anwendungsmöglichkeiten statt. Auf diese Weise wird die Kompetenz in der Kundenberatung weiter gefördert. Im Berichtsjahr wurde ausserdem das Angebot im Online-Bereich signifikant ausgebaut. Über 200 neue Programme wurden implementiert und mehr als 2’000 Trainingsstunden online absolviert.

Digitale Kommunikationsplattformen

Durch Digitalisierung getrieben, wachsen reale und virtuelleWelten immer weiter zu einem Internet der Dinge zusammen.Sika hat im Berichtsjahr die weitgehende Integration von Mitarbeitenden,Kunden sowie Geschäftspartnern in Geschäfts-,Wertschöpfungs- und Kommunikationsprozesse fortgesetzt. Inder Ausgestaltung der Sika Unternehmenskultur spielen deshalbinterne wie externe digitale Medien eine wichtige Rolle. Dasgilt für das Innovationsmanagement, das Recruiting ebenso wiefür die Weiterbildung und die tägliche Kommunikation am Arbeitsplatzoder unterwegs.

Mit dem Ziel, den globalen Wissenstranfer zu fördern, hat Sikadie weltweite Einführung des erstklassigen Intranets, der Sika-World, weiter vorangetrieben. Jedes Land im Sika Unternehmensverbundhat Zugang zu dieser Plattform und rund 60 Ländergesellschaftenhaben ihren eigenen, regional ausgerichtetenContent. Zudem wurde der Transfer von SikaConnect in dieCloud durchgeführt, das globale Tool für die weltweite interneZusammenarbeit. Dank dieser zwei Digital Workplaces kann derglobale Know-how-Transfer schneller und einfacher erfolgen.

Im Zuge der Umsetzung einer differenzierten Online-Kommunikationsstrategiewurde ein in allen Ländern verfügbares Verwaltungstoolfür die sozialen Medien eingeführt. 2018 zählten dieSocial-Media-Kanäle von Sika rund 140’000 Follower. LinkedIn blieb weiterhin der beliebteste Kanal mit rund 89’000 Followern.