Die Aktionäre der Sika AG haben an der 51. ordentlichen Generalversammlung vom 9. April 2019 allen Anträgen des Verwaltungsrats zugestimmt

Die Aktionäre der Sika AG genehmigten an der ordentlichen Generalversammlung vom 9. April 2019 in Baar die Jahresrechnung und die Konzernrechnung für das Geschäftsjahr 2018.

Des Weiteren folgten die Aktionäre dem Antrag des Verwaltungsrates, für das Geschäftsjahr 2018 eine Bruttodividende von CHF 2.05 pro Aktie auszuzahlen.

Der gesamten Verwaltung der Sika AG wurde Entlastung erteilt.

Die Aktionäre haben mit Ausnahme von Ulrich W. Suter, der nicht mehr zur Wiederwahl antrat, alle bisherigen Mitglieder des Verwaltungsrats sowie Präsident Paul Hälg für eine weitere Amtsperiode von einem Jahr wiedergewählt. Zudem wurden Thierry Vanlancker und Victor Balli neu in den Verwaltungsrat gewählt. In den Nominierungs‐ und Vergütungsausschuss wurden Frits van Dijk, Daniel Sauter und Justin Howell wiedergewählt. Ferner wurde Ernst & Young AG als Revisionsstelle und Herr Jost Windlin als unabhängiger Stimmrechtsvertreter wiedergewählt.

Im Rahmen einer nicht bindenden Konsultativabstimmung hiess die Generalversammlung den Vergütungsbericht 2018 gut. Ferner genehmigte sie die künftige Vergütung des Verwaltungsrats und die künftige Vergütung für die Konzernleitung .