Menschenrechte

Der Sika Code of Conduct schützt und gewährleistet die Einhaltung der Menschenrechte. Das Unternehmen gewährt das Recht auf Vereinigungsfreiheit. Jedoch gilt es festzuhalten, dass Sika auch in Ländern tätig ist, in denen das Recht auf Versammlungsfreiheit und Kollektivverhandlungen durch nationales Recht eingeschränkt sind.

Sika akzeptiert weder Kinderarbeit noch jegliche Art von Sklaverei und befolgt alle Gesetze und Richtlinien in Bezug auf Diskriminierung jedweder Form. Sika fördert in der Besetzung von offenen Stellen aktiv eine diversifizierte Belegschaft. Das Kapitel 9 in dem Sika Code of Conduct beinhaltet eine Nulltoleranz-Richtlinie in Bezug auf Belästigung und Diskriminierung am Arbeitsplatz. Auch im Berichtsjahr wurde das Compliance-System gestärkt, um eine Kultur des Vertrauens, der Transparenz und der Offenheit innerhalb der Sika Gruppe zu fördern.

Jedes Jahr werden rund 20 interne Audits und 10 externe Audits durchgeführt, was rund 20% aller Sika Ländergesellschaften entspricht. Diese Audits stellen unter anderem sicher, dass die geltenden Arbeits- und Sozialstandards eingehalten werden.