Sika verbessert die Sicherheit und ihre Umweltschutzmassnahmen kontinuierlich im Rahmen der regelmässigen Wartung und der Investitionsplanung. Im Berichtsjahr wendete Sika CHF 14.3 Millionen für technische Ausrüstungen auf (Vorjahr: 6.5 Millionen). Dieser Betrag entspricht etwa 6% der gesamten Investitionen von CHF 238.6 Millionen. Ausserdem tätigte Sika Investitionen im Umfang von CHF 30 Millionen (Vorjahr: CHF 26 Millionen) in Umwelt-, Gesundheits- und Sicherheitsmassnahmen, einschliesslich Abfallverarbeitungs- und Schutzanlagen.

Energie
Energie

Globale Megatrends wie Energie- und Rohstoffknappheit, Urbanisierung und Bevölkerungswachstum stellen Unternehmen und Gemeinschaften vor grosse ökonomische, soziale und ökologische Herausforderungen.

CO2 Ausstoss
CO₂-Ausstoss

CO2 entsteht unter anderem durch den Verbrauch fossiler Energie und kann innerhalb der Sika nur mit einer verbesserten Energieeffizienz eingeschränkt werden. Deshalb steuert Sika ihre CO2-Emissionen über ihr Energieziel und hat sich kein spezifisches Reduktionsziel auf Konzernebene gesetzt.

Wasser
Wasser

Sika will die Nachhaltigkeitsleistung ihrer Produktionsstandorte steigern, indem diese den Wasserkonsum senken und das Wasser lokal aufbereiten.

Abfall
Abfall

Es ist für alle Sika Gesellschaften äusserst wichtig, Ausgangsmaterialien effizient zu verwenden, da die Produktionsprozesse materialintensiv sind und grosse Mengen an nicht erneuerbaren Ressourcen verbrauchen.

Sicherheit am Arbeitsplatz
Sicherheit am Arbeitsplatz

Gesundheit, Sicherheit und Wohlbefinden aller Mitarbeitenden sind zentral für den Geschäftserfolg von Sika und überall in der Organisation ein Kernanliegen.