WAHL

Die Generalversammlung wählt die Mitglieder des Nominierungs- und Vergütungsausschusses einzeln. Die Amtsdauer endet mit dem Abschluss der nächsten ordentlichen Generalversammlung. Wählbar sind nur Mitglieder des Verwaltungsrates. Wiederwahl ist möglich.

ANZAHL

Der Nominierungs- und Vergütungsausschuss besteht aus zwei oder mehr Mitgliedern. Bei nicht vollständiger Besetzung des Nominierungs- und Vergütungsausschusses ernennt der Verwaltungsrat für die verbleibende Amtsdauer die fehlenden Mitglieder. Im Übrigen konstituiert sich der Nominierungs- und Vergütungsausschuss selbst.


GRUNDSÄTZE: AUFGABEN UND ZUSTÄNDIGKEITEN

Der Nominierungs- und Vergütungsausschuss hat im Bereich Vergütungen folgende Aufgaben und Zuständigkeiten (Grundsätze):

  1. Vorbereitung aller relevanten Entscheide des Verwaltungsrates im Bereich Vergütungen an die Mitglieder des Verwaltungsrates und der Konzernleitung;
  2. Ausgestaltung der Vergütungsprogramme entsprechend den in den Statuten festgelegten Prinzipien;
  3. Vorschlag des Vergütungsberichts zuhanden des Verwaltungsrats;
  4. Bestimmung der Vergütung für den Präsident des Verwaltungsrates;
  5. Vorschlag der einzelnen Vergütungen für die übrigen Verwaltungsratsmitglieder und die Mitglieder der Konzernleitung zuhanden des Verwaltungsrates.

 

WEITERE AUFGABEN

Der Verwaltungsrat kann dem Nominierungs- und Vergütungsausschuss weitere Aufgaben im Bereich Vergütung und Personalwesen und damit zusammenhängenden Bereichen zuweisen. Im Übrigen erlässt der Verwaltungsrat ein Reglement über die Befugnisse des Nominierungs- und Vergütungsausschusses.