Paul Hälg, Chair of the Board of Directors, and Paul Schuler,  Chief Executive Officer
Image: Paul Hälg (Präsident des Verwaltungsrats) und Paul Schuler (Vorsitzender der Konzernleitung)

Liebe Aktionärinnen und Aktionäre

Sika blickt zurück auf ein überaus erfolgreiches Jahr 2019. So wurden zahlreiche Projekte realisiert, mit denen die Schlagkraft des Unternehmens weiter gesteigert werden konnte, wie insbesondere die Übernahme von Parex, welche die bislang grösste Akquisition der Unternehmensgeschichte darstellt.

Mit einem auf das volle Jahr hochgerechneten Umsatz von CHF 1.2 Milliarden und mehr als 4’500 Mitarbeitenden trägt die Übernahme massgeblich dazu bei, Sika auf das nächste Wachstumslevel auszurichten. Mit Nachdruck wurde im vergangenen Geschäftsjahr die Integration von Parex vorangetrieben. In 20 Ländern, in denen das Unternehmen präsent ist, sind bereits voll integrierte Managementstrukturen etabliert. Erste Erfolge der Integration stellten sich rasch ein. Rund CHF 100 Millionen an Synergiepotenzial konnten identifiziert werden. Allein mit Cross-Selling-Aktivitäten und der Vermarktung des erweiterten Produktportfolios wird ein zusätzliches Umsatzvolumen von CHF 230 Millionen angestrebt.

Neue Wachstumsstrategie

Im Oktober 2019 wurde die neue Wachstumsstrategie 2023 lanciert und der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Ziele sehen neben einem jährlichen Wachstum in Lokalwährungen von 6–8% ein erhöhtes EBIT-Margen-Ziel von 15–18% vor, das ab 2021 erreicht werden soll.

"Wichtigste Eckpfeiler der neuen strategischen Unternehmensausrichtung sind neben den ambitionierteren Finanzzielen insbesondere die Einführung des achten Zielmarkts «Building Finishing» sowie die Fokussierung auf operationelle Effizienz und die gezielte Ausrichtung des Konzerns auf Nachhaltigkeit."

Höchstwerte bei Gewinn und Geldfluss

Nachdem im Jahr 2018 beim Umsatz bereits die CHF 7 Milliarden- Marke überschritten wurde, konnte Sika 2019 diesen erneut ausbauen und mit CHF 8’109.2 Millionen erstmals die Umsatzmarke von CHF 8 Milliarden übertreffen. Dies entspricht einem Zuwachs von 14.4% in Schweizer Franken und 16.3% in Lokalwährungen. Das organische Wachstum betrug 3.3% (Vorjahr: 6.8%). Im Vergleich zum Vorjahr konnte die Materialmarge von 53.0% auf 53.6% ausgebaut werden. Mit einem EBIT-Rekordniveau von CHF 1’055.1 Millionen hat Sika erstmals in der Firmengeschichte die Marke von einer Milliarde Schweizer Franken übertroffen. Der EBIT wurde damit gegenüber dem Vorjahr um 11.5% gesteigert. Im operativen Ergebnis enthalten sind Einmalkosten, welche durch die Akquisition von Parex entstanden sind. Ohne Einmal- und Akquisitionseffekte im Geschäftsjahr 2019 wäre das EBIT-Wachstum überproportional ausgefallen. Die Steuerquote konnte weiter gesenkt werden und belief sich im Berichtsjahr auf 21.5% (Vorjahr: 23.0%), womit sich auch der Reingewinn mit CHF 758.5 Millionen und einem Zuwachs von 10.4% auf einem neuen Höchstwert bewegte. Ein weiteres Rekordniveau wurde beim operativen freien Geldfluss mit CHF 1’026.1 Millionen erreicht (Vorjahr: CHF 513.2 Millionen). Der Ertrag auf das eingesetzte Kapital (ROCE) erreichte einen Wert von 19.2% (Vorjahr: 26.2%). 

Alle Regionen mit Wachstum

In einem herausfordernden Marktumfeld ist Sika in allen Regionen stärker als der Markt gewachsen.

Die Region EMEA (Europa, Naher Osten, Afrika) erzielte 2019 eine Umsatzsteigerung in Lokalwährung von 11.6% (Vorjahr: 14.1%) und verzeichnete ein starkes Wachstum mit zweistelligen Zuwachsraten in Afrika und einem hohen einstelligen Wachstum in Osteuropa. In Weissrussland hat Sika mit Belineco einen Spezialhersteller von Polyurethan-Schaumsystemen übernommen. In Rumänien wurde die Akquisition von Adeplast, einem führenden Hersteller von Mörtelprodukten und Wärmedämmlösungen, unterzeichnet. Das Closing ist im ersten Quartal 2020 vorgesehen. In Ägypten, Katar, Serbien, Senegal, Kamerun und Äthiopien wurden die Produktionskapazitäten ausgebaut und neue Fabriken für Betonzusatzmittel und Mörtel eröffnet.

Die Region Americas hat ihre Geschäftsaktivitäten noch stärker auf die grössten Ballungszentren ausgerichtet und ein starkes Umsatzwachstum von 19.2% (Vorjahr: 11.7%) erzielt. In Nordamerika war die Wachstumsdynamik besonders ausgeprägt. In Lateinamerika zeichneten sich politische Spannungen in Ländern wie Mexiko, Chile und Ecuador ebenfalls in den lokalen Baumärkten ab. Starke Zuwachsraten verzeichneten Brasilien, Kolumbien und Peru. Mit King Packaged Materials konnte in Kanada im Berichtszeitraum ein Marktführer bei Betonreparatursystemen übernommen werden.

Das Wachstum in der Region Asien/Pazifik belief sich auf 35.1% (Vorjahr: 5.5%), darin enthalten ist ein signifikanter Akquisitionseffekt von 30.3%. Die höchsten organischen Zuwachsraten wurden in China, Indien und auf den Philippinen generiert. In China übernahm Sika mit Crevo-Hengxin einen Hersteller von Dicht- und Klebstoffen auf Silikonbasis. Mit den neu erworbenen Produktlinien kann das Unternehmen Cross-Selling-Möglichkeiten in den erweiterten Distributionskanälen erschliessen. Darüber hinaus wurde im Berichtszeitraum ein neues Werk im indonesischen Bekasi im Grossraum Jakarta in Betrieb genommen. Sika produziert nun in drei Werken Betonzusatzmittel und Mörtelprodukte für den lokalen Baumarkt.

Das Segment Global Business erzielte 3.0% Wachstum (Vorjahr: 29.2%). Sika hat 2019 im Bereich Automotive trotz weltweit stark rückläufiger Produktionszahlen im Automobilsektor weitere Marktanteile gewonnen. Die Megatrends im modernen Automobilbau, die von Elektromobilität und Leichtbauweise dominiert werden, eröffnen dank Multi- Material-Design und neuer Klebstofftechnologien sowie Wärmemanagement in modernen Batterietechnologien für Elektrofahrzeuge langfristige, grosse Wachstumspotenziale für Sika.

Innovationen für die Zukunft

Ende 2019 gewann Sika in der Kategorie «Innovation Leaders » den Swiss Technology Award für eine bahnbrechende, neue Klebstofftechnologie. Die Jury zeichnete das Produkt SikaForce® Powerflex aus, welches die Eigenschaften von elastischen und hochfesten Strukturklebstoffen in einem Produkt vereint. Damit können beispielsweise die Hersteller von Autos, Schienenfahrzeugen, Bussen oder Lastwagen künftig neuartige, leichtere und umweltfreundlichere Fahrzeugkonzepte bei gleichzeitig hoher Karosseriefestigkeit, guter Elastizität und somit idealen mechanischen Eigenschaften realisieren. Der neuartige Klebstoff ist mit der «Curing-by-Design»-Technologie ausgestattet. Diese extrem schnelle Aushärtungstechnologie kann praktisch auf Knopfdruck ausgelöst werden und verkürzt die Montagezeiten um ein Vielfaches. Damit können die Kunden ihre Produktionsprozesse immens beschleunigen und effizienter gestalten.

Auch im Baubereich bestätigte Sika mit diversen Neuheiten ihre Innovationsführerschaft. So wurden beispielsweise neue nachhaltige Lösungen mit besserer Performance in den Bereichen emissionsarme Fussbodenbeschichtungen auf Epoxidbasis oder hanfbasierte Mörtel entwickelt. Auch bei neuen Konzepten des zukünftigen Bauens wie beispielsweise dem modularen Bauen und dem 3D-Betondruck konnten Fortschritte erzielt werden.
 

Dividendenerhöhung und Ausblick

Infolge der zweistelligen Steigerung des Reingewinns und der starken Entwicklung des operativen freien Geldflusses schlägt der Verwaltungsrat für die Generalversammlung vom 21. April 2020 den Aktionären eine Erhöhung der Bruttodividende von 12.2% auf CHF 2.30 vor.

Mit der Lancierung der neuen Wachstumsstrategie 2023 sowie mit Investitionen in sieben neue Fabriken und fünf Akquisitionen wurden die Voraussetzungen für weiteres dynamisches Wachstum geschaffen. Dank dieser zwölf strategischen Investitionen, der ausgeprägten Innovationsstärke und der klaren Vertriebsfokussierung ist Sika für die Zukunft hervorragend positioniert.

Für das Geschäftsjahr 2020 wird, beeinflusst durch einen höheren Akquisitionseffekt, eine Umsatzsteigerung von über 10% in Lokalwährungen sowie eine überdurchschnittliche Gewinnsteigerung erwartet.

Auch 2020 setzen wir uns dafür ein, die erfolgreiche Strategieumsetzung weiter voranzutreiben, eine nachhaltige Wertsteigerung zu generieren und die exzellente Reputation von Sika bei Kunden, Investoren, Aktionären und unseren Geschäftspartnern weiter auszubauen. 

"Liebe Aktionärinnen und Aktionäre, wir freuen uns auf weitere unternehmerische Herausforderungen und Chancen und versicheren Ihnen, dass wir sie mit Motivation und Zielstrebigkeit angehen werden. Für Ihr Vertrauen, Ihre Treue und Ihr nachhaltiges Engagement möchten wir Ihnen ganz herzlich danken."

 

Freundliche Grüsse

 

 

Dr. Paul Hälg 

Präsident des Verwaltungsrats   

Paul Schuler

Vorsitzender der Konzernleitung