Sika schafft Vertrauen und Mehrwert.

Am 26. Juni 2015 führten 37 Mitarbeiter von Sika Services AG den ersten Corporate Volunteering Tag durch. Mit der Unterstützung von Philias Foundation konnten sich die Sika Mitarbeiter bei vier verschiedenen Organisationen direkt vor Ort einsetzen. Nach den Einsätzen fand ein Austausch über die Projekte und Erfahrungen statt.

"Freiwilligenarbeit bringt verschiedene Personen aus unterschiedlichen Lebenslagen zusammen. Die Begegnunen können durchaus inspirieren und sollen als Chance gesehen werden, seine zwischenmenschlichen Fähigkeiten weiterzuentwickeln", sagt Mario Gross, Head Global Procurement Quality & Sustainability bei Sika.

Hier die Einblicke der vier Projekte:

Sika Freiwilligenarbeit im Wald
yes
“Wurzelstufe” – Bau eines Waldsofas

Die “Wurzelstufe” ist eine in der Natur gelegene Waldspielgruppe in der Nähe von Zürich. Sechs Sika Mitarbeitende haben zusammen mit einigen Eltern der Kinder ein Waldsofa gebaut, wozuausschliesslich Holzbalken verwendet wurden. Das Sofa dient den Kindern während ihren Ausflügen in den Wald als Unterschlupf und Erholungsort. Das Sofa war dank der tatkräftigen Mitarbeiter der Eltern und der Sika-Mitarbeiter innerhalb von vier Stunden fertig gestellt.

 


Sika Freiwilligenarbeit, Switzerland
yes
Caritas-Markt «Putz-Aktion» in Winterthur

Die Caritas Märkte bieten für Armutsbetroffene Lebensmittel und Non-Food-Artikel zu stark vergünstigten Preisen an. Der durch diese Einsparung gewonnene Spielraum ermöglicht die Teilnahme an sozialen und kulturellen Aktivitäten und fördert die soziale Integration in die Gesellschaft. Die Lebensmittel stammen aus Überschüssen und/oder Fehlproduktionen. Sieben Sika Mitarbeitende haben einen ganzen Nachmittag im Caritas Markt in Winterthur ausgeholfen und dabei unter anderem Gestelle und Gefrierschränke ausgeräumt, gereinigt und wieder aufgefüllt. Dabei bat sich die Möglickeit, spannende Kontake mit Angestellten und Kunden zu knüpfen. Am Ende des Tages war der Caritas Markt sauber und aufgeräumt und die Sika Mitarbeiter erhielten zum einen Einblicke in die Arbeit eines regionalen Hilfswerks und zum anderen wurden sie für die Situation von in Armut lebenden Personen in der Schweiz sensibilisiert.

 

Sika Freiwilligenarbeit
yes
Umwelteinsatz im Neeracherried

Das Neeracherried ist mit einem Quadratkilometer Fläche eines der letzten grossen Flachmoore der Schweiz. Es bietet Lebensraum für unzählige Tiere und Pflanzen – darunter auch Bestände von landesweiter Bedeutung. Diese Bestände stehen aber – unter anderem wegen Nährstoffeintrag und Klimawandel – immer mehr unter Druck von nicht-einheimischen, eingeschleppten Pflanzen, welche die Riedpflanzen verdrängen. Konkurrenzschwache Arten wie Orchideen laufen deshalb Gefahr, völlig zu verschwinden. Die Goldrute hat sich in den letzten Jahren stark vermehrt im Neeracherried und muss mit grossem Einsatz bekämpft werden. Im Rahmen des Umwelteinsatzes galt es, diese Pflanzen zu jäten. Als Ergänzung zum Anpacken im Feld stand den 15 Sika Mitarbeitenden eine Führung im Naturschutzgebiet und im Naturzentrum auf dem Programm.

 

Sika Freiwilligenarbeit
yes
Ausflug mit Jugendlichen

„Berufslauf“ ist ein Bildungs- und Integrationsangebot für Jugendliche deren Integration in eine berufliche Grundbildung und dem Arbeitsmarkt gefährdet ist. Zu den Problembereichen, mit denen diese Jugendlichen konfrontiert sind, gehören schulische und soziale Defizite, Schwierigkeiten sich vorgegebenen Strukturen anzupassen, Regeln einzuhalten, Bedürfnisse aufzuschieben und Emotionen zu regulieren, teilweise normabweichendes oder delinquentes Verhalten. Schulmüdigkeit sowie Erfahrungen mit Schulausschluss und Lehrabbruch sind nicht unüblich. Sieben Sika Mitarbeitende verbrachten einen Nachmittag mit den Jugendlichen mit Grillieren, Badmington Spielen und Schwimmen im Fluss. Für die meisten Menschen sind diese Aktivitäten nichts besonderes. Für diese Teenager sind es jedoch aussergwöhnliche und spezielle Momente, die sie mit ihren Familien nicht realisieren können.